Skip to main content

Hallo, es freut mich sehr, dass du meine Webseite besuchst. Hier erfährst du alles Relevante zum Thema Prozessoren und welche Aufgaben diesen haben. Dies geschieht im Rahmen eines Prozessor Berichtes. Das heißt, dass ich dir alles Relevante an die Hand gebe, was du beachten solltest, wenn du einen Prozessor kaufen möchtest.

Was ist ein Prozessor

Prozessor TestsBevor du Prozessor Tests verstehen kannst, musst du wissen, was ein Prozessor überhaupt ist. Ein Prozessor ist das Herzstück im Herzstück, also im Mainboard. Da es in dem gesamten Computer viele verschiedene Prozessoren gibt, nennt man den im Mainboard auch gerne den Hauptprozessor. Vielen ist er auch als die central procesing unit (CPU) bekannt. Einen Prozessor kann man sich wie einen technischen Baustein vorstellen. Dieser wird meistens auf dem Mainboard auf einen Sockel gesteckt. Weitere Varianten mit einem Slot ähneln der  Grafikkarte.  Spricht man von dem Prozessor, ist das Plastikgehäuse und die damit verbundene Hardware gemeint. Der Prozessorkern hingegen bezeichnet den Teil des Prozessors, der für die Aufgabenverarbeitung und deren Ausführung zuständig ist.

Die meiner Meinung nach besten Prozessoren im Vergleich

Ich habe dir hier drei Prozessoren aufgelistet, die alle hervorragend funktionieren und sehr gute Leistung liefern. Dadurch möchte ich dir die Prozessor Tests ein wenig vereinfachen und eine lange Suche im Internet ersparen und möchte ebenfalls, dass du nicht von den vielen Angeboten und verwirrenden Namen überfordert wirst. Der Fairness halber habe ich Prozessoren von Intel und AMD gewählt.

1234
Intel BX80677I77700K Quad-Core "Kaby Lake" Prozessor (Basistakt 4.20GHz, Turbotakt 4.50GHz) grau - AMD FX 6300 Hexa-Core Prozessor (3,5GHz, Socket AM3+ 14MB Cache, 95 Watt) - Intel Core i7-6700K Prozessor (8MB Cache, LGA1151, 4GHz) - Intel BX80677I57600K Quad-Core "Kaby Lake" Prozessor (Basistakt 3.80GHz, Turbotakt 4.20GHz) grau -
ModellIntel i7 Quad-CoreAMD FX 6300Intel Core i7-6700KIntel Quad-Core „Kaby Lake“
Bewertung
Prozessoranzahl4644
Basistakt4,2 GHz3,5 GHz4 GHz3,8 GHz
Turbotakt4,5 GHz4,4 GHz4,2 GHz4,2 GHz
Watt95959191
Jetzt bei kaufen*Jetzt bei kaufen*Jetzt bei kaufen*Jetzt bei kaufen*

Aufgaben eines Prozessors

In jedem Prozessor Test geht es natürlich um die Leistung der gewählten Geräte. Allerdings sind die Aufgaben eines Prozessors nicht zu vernachlässigen. Ein ist auf jeden Fall sicher: ohne Prozessor würde der gesamte Computer nicht funktionieren. Viele Aufgabe hat ein Prozessor nicht. Dafür sind die Aufgaben umso wichtiger für das Bestehen der verwendeten Technik. Die Hauptaufgaben sind das Rechnen und das Steuern. Ich werde nun beide Aufgaben kurz erläutern.

Rechnen

Nicht in den meisten Prozessor Tests enthalten, aber dennoch wichtig: das Rechnen. Der Prozessor besitzt ein zentrales Rechenwerk, dessen größter Bestandteil die arithmetisch-logische-Einheit (ALU) ist. Dieses sorgt dafür, dass Angabe, die wir der Maschine im Dezimalsystem machen, im Binärsystem innerhalb der Maschine gerechnet werden kann. Dadurch wird hier die Rechnung für den Prozessor vereinfacht. Dabei werden neben den arithmetischen Grundrechenarten (Addition, Subtraktion, Division und Multiplikation) auch weitere logische Funktionen in Rechenwerk angewandt. Dazu zählen zum Beispiel Rechtsverschiebungen. Ebenfalls die Verknüpfung von bereits bestehenden Sachverhalten und die Rotation von verschiedenen Dingen sind hier gespeichert und werden hier ausgeübt.

Steuerung

Prozessor TestenNeben dem Rechenwerk verfügt jeder Prozessor auch über ein Steuerwerk. Dieses arbeitet eng zusammen mit einem Befehlsdecoder, der die Befehle entgegennimmt und dem Prozessor zur Verfügung stellt. Diese Befehle werden hier nun verarbeitet und koordiniert. Ebenfalls können hier auch gegebene Befehle interpretiert werden und auf bestimmte Situationen angepasst werden. Das Steuerwerk übernimmt dabei auch die Aufgabe der Befehlsvorderung.
Es holt sich also die Befehle ein. Nachdem dass geschehen ist, werden diese Befehle interpretiert und in einen sinnvollen Kontext gebracht. Nun werden die „Beteiligten“ einer eventuellen Ausführung informiert. Danach wird die Ausführung der befehle abgeschlossen und das Steuerwerk beginnt mit der Routine von vorne.

Neben diesen beiden Hauptfunktionen wird in jedem Prozessor Test oft von mehreren Aufgaben gesprochen: Er fungiert auch noch als Zwischenspeicher. Außerdem koordiniert er den Arbeitsspeicher und fungiert bei der Benutzung allen Anwendungen auf dem PC als Register, welches alle Vorgänge speichert. Alles, was du auf dem Computer siehst und hörst, ist ein Ergebnis aus dem Prozessor. Das englische Wort processing ist der Vorläufer von Prozessor. Es bedeutet im deutschen verarbeiten, was auch genau beschreibt, was der Prozessor am Ende tut. Er verarbeitet die ihm gegebenen Informationen und möchte dann immer ein Ergebnis für den Nutzer herstellen. Diese sind dann für uns sichtbar und nutzbar.

Prozessor Test – Leistung und Qualität

In jedem Prozessor Test wurde viel Aufmerksamkeit auf die Leistung und die Qualität der Produkte gelegt. Die Schnelligkeit von einem Prozessor ist für viele sehr wichtig und wird oft als Leistungsmerkmal im Prozessor Test verwendet. Und sie lässt sich sogar relativ genau ausdrücken. man definiert sie nämlich über den Rechentakt oder die Taktfrequenz. Je höher diese ist, desto schneller arbeitet im Endeffekt auch der Prozessor. Allerdings muss das Mainboard, auf dem der Prozessor aktiviert ist auch die entsprechende Taktfrequenz unterstützen, da der Prozessor sonst nicht seine gesamte Leistung entfalten kann. Ein sehr oft verwendetes und sehr aussagekräftiges Merkmal ist die Anzahl der Zwischenspeicher, die verwendet wurden. Man nennt diese auch Cache. Sehr gute Prozessoren verfügen über ein Level 3 Cache. Man nennt einen solchen Prozessor auch Mehrkernprozessor, worauf du n den Prozessor Tests achten solltest (Leistungsmerkmal). Allerdings sind die anderen beiden Caches nicht zu unterschätzen:

  • Level 1 Cache: Der schnellste der drei Zwischenspeicher sorgt dafür, dass Arbeitsabläufe, die dafür notwendig sind, den Rechner am Laufen zu halten, durchgeführt werden. Dieser Cache ist immer in Betrieb.
  • Level 2 Cache: Die ist der größte der Zwischenspeicher. Er muss alle Daten au dem Arbeitsspeicher übernehmen und zwischenspeichern. Dafür benötigt er entsprechende Größe, vor allem, wenn mehrere Programme gleichzeitig offen sind.
  • Level 3 Cache: Um bein einem Mehrkernprozessor die einzelnen Kerne untereinander koordinieren zu können bedarf es einem weiteren Zwischenspeicher. Ist dieser verbaut ist es ein gutes Merkmal für eine starke Leistung.

Ebenfalls sehr wichtig für die Leistung und somit auch für die Prozessor Tests ist die Anzahl der verbauten Kerne. Hier gibt es Einzelkerne, Zweifachkerne und Vierfachkerne. Oft liest man aber die englische Variante: single core, dual core und quad core. Die Leistung eines Kerns ist räumlich begrenzt. Deshalb kann man sagen, dass mehr Kerne im Prozessor auch gleichbedeutend mit mehr Leitung sind. Die Leistung der Kerne wird in Herz (hz), Megaherz (Mhz) und Gigaherz (Ghz) angegeben. Ein kleines Rechenbeispiel sollte die Relation zu den einzelnen Einheiten darstellen. Ein Mhz Prozessor schafft in einer Minute 60 Mio. (60.000.000) Rechenoperationen, wohingegen ein Ghz Prozessor es auf 60 Mrd. (60.000.000.000) in der Minute bringt. Allerdings solltest du dich nicht von einer großen Mhz oder Ghz Zahl verwirren lassen, weil viele Prozessoren diese Leitung gar nicht ausführen können, wenn nicht das nötige Umfeld im Mainboard vorhanden ist. Viel wichtiger ist die Anzahl der Kerne, die der Prozessor besitzt. Diese wird sehr oft im Prozessor Test verwendet.

Wissen über diese Thematik zu vertiefen ist nicht schwer. Du musst nur den Link anklicken. 🙂

Aufbau der Prozessoren

In einem Prozessor Test kommen oft verschiedene Aufbauten zum Vorschein. Hiermit helfe ich dir bei der Zurechtfindung. Wie gesagt gibt es Rechen,- und Steuerwerk. Zwei weitere Komponenten kommen allerdings noch dazu. Nämlich der Registersatz und das System, in welche die Befehle weitergeleitet werden. Ich werde nun alle vier Komponenten und deren Beziehungen erläutern und dies grafisch darstellen.

Steuerwerk

Das Steuerwerk (hier in gelb angezeigt) ist hier für die Interpretation der Befehle zuständig. Es besteht aus dem Adressierwerk, dem Befehlsregister und dem Befehlsdecoder. Der interpretierte Befehl wird vom Steuerwerk nun an das Rechenwerk weitergeleitet. Dabei steuert es die Abläufe der Datenübertragung. Ebenfalls sorgt es dafür, dass der Befehlsdecoder die Befehle aus dem Befehlsregister aufnimmt. Dort werden die Befehle dann decodiert, sodass sie für das Rechenwerk lesbar und verwertbar sind. Die empfangenen Befehle werden lediglich aufgenommen und in einen themenrelevanten Kontext gebracht. Die daraus resultierenden Informationen nutzt das Steuerwerk, um das Rechenwerk zu instruieren.

Rechenwerk

Das Rechenwerk (Hier in rot eingefärbt) empfängt nun die Informationen, die vom Steuerwerk vorbereitet wurden. Man nennt das Rechenwerk auch gerne die ausführende Position, da hier der eigentliche Befehl, der im Steuerwerk in die Sprache des Rechenwerkes übersetzt wurde, ausgeführt wird. Das Alu ist das Rechenzentrum und kann sowohl arithmetische als auch logische Rechenoperationen durchführen. Da sich oft auch mehrere ALU´s in einem Rechenwerk befinden, spricht man auch gerne von einem Operationszentrum. Die Rechenoperationen von einem ALU sind:

  • Addition
  • Subtraktion
  • Multiplikation
  • Division
  • Disjunktion
  • Negation
  • Antivalenz
  • Konjunktion

Das sind nun alle Rechenoperationen, über die das Rechenwerk verfügt. Diese kann es nutzen, um alle möglichen Befehle, die aus dem Steuerwerk kommen, auszuführen. Die ist vielleicht nicht relevant für jeden Prozessor Test, kann aber dennoch nie schaden.

Systembus

Komplizierte Erklärungen über den Systembus in jedem Prozessor Test wirst du hiernach gut interpretieren können: Der Systembus ist lediglich ein Vermittler zwischen zwei Parteien. Er ist hier schwarz eingefärbt. Man muss sich vorstellen, dass alle internen Komponenten miteinander verbunden sind. Also Steuérwerk, Rechenwerk und Register. Ebenfalls sind auch die Peripherie, also alle externen Komponenten über einen Bus miteinander verknüpft. Zwischen diesen beiden Bussen liegt un der Systembus, der vermittelt, Informatioen verständlich macht und weiterleitet. Auf die hier gespeicherten Informatioen müssen immer wieder die einzelnen Komponenten zugreifen, Da eigentlich nur einer zur Zeit hier zugreifen kann, benutzt man so genannte Bustreiber, die die Zustände High (H), Low (L) und High Impedance (Z) annehmen können. Dadurch werden die Zulassungen verändert und es können mehrere Parteien auf den Systembus zugreifen.

Register

Der Prozessor ist eines der Geräte im Computer, die am schnellsten arbeiten, weshalb es sich lohnt, diesen in vielen Prozessor Tests zu prüfen. Und es dauert für den Prozessor unheimlich lange, Daten vom Speicher oder einer externen Datenbank zu empfangen. Da das Rechenwerk in einem Takt arbeitet, könnte es so nur wenige Takte nutzen und müsste wieder auf den nächsten Datenschwung warten. Es müssen also Zwischenspeicher her, die auch Register genannt werden (hier in blau). Diese Register dienen der Zwischenspeicherung von Befehlen und Informationen seitens des Steuerwerks und Ergebnissen seitens des Rechenwerkes. Beide Parteien können unmittelbar auf die Register zugreifen, da sie genau neben ihnen liegen und über schnelle Verbindungsbahnen miteinander verknüpft sind. Ebenfalls liegt der Register direkt am Hauptprozessor, was ihm ermöglicht den Takt mitzugehen, und das Arbeitstempo aufrecht zu erhalten. Da sich oft viele Register in einem Prozessor befinden, werden die einzelnen Register oft mit verschiedenen Takten geleitet.

Prozessor Test

Prozessor Test – die Hersteller

Damit du bei jedem Prozessor Test nicht bei den Herstellern überfordert bist: hier die Auflösung.Bei den Prozessoren verhält es sich mit den Herstellern wie bei den Sockeln für die Mainboards. Die Spitze bilden AMD und Intel. Diese werden auch beinahe ausschließlich in jedem Prozessor Test gewählt. Vom Grundwesen her sind die Produkte gleich aufgebaut. Allerdings gibt es kleine Unterschiede in Leistung und Preis. So hat Intel im Durchschnitt mehr Ghz, was, wie du hier gelernt hast, nicht ausschlaggebend für gute Qualität ist. Was die Prozessorkerne angeht, geben sich beide Konzerne größte Mühe. Aber Intel hat hier oft ein ganz kleines Stück die Nase vorne. Geeignet sind beide Hersteller für Tower, Notebooks und Tablets. Auch in den Wattzahlen hat Intel meistens ein wenig Vorsprung. Allerdings ist AMD dafür im Schnitt billiger, funktioniert aber trotzdem super. Wenn man also keine Extrawünsche hat, ist man mit beiden Herstellern bestens bedient und kann sich ganz nach seinem Geschmack orientieren.

1234
Intel BX80677I77700K Quad-Core "Kaby Lake" Prozessor (Basistakt 4.20GHz, Turbotakt 4.50GHz) grau - AMD FX 6300 Hexa-Core Prozessor (3,5GHz, Socket AM3+ 14MB Cache, 95 Watt) - Intel Core i7-6700K Prozessor (8MB Cache, LGA1151, 4GHz) - Intel BX80677I57600K Quad-Core "Kaby Lake" Prozessor (Basistakt 3.80GHz, Turbotakt 4.20GHz) grau -
ModellIntel i7 Quad-CoreAMD FX 6300Intel Core i7-6700KIntel Quad-Core „Kaby Lake“
Bewertung
Prozessoranzahl4644
Basistakt4,2 GHz3,5 GHz4 GHz3,8 GHz
Turbotakt4,5 GHz4,4 GHz4,2 GHz4,2 GHz
Watt95959191
Jetzt bei kaufen*Jetzt bei kaufen*Jetzt bei kaufen*Jetzt bei kaufen*

Prozessor Test -> Entscheidung -> Prozessor wechseln

Falls du in einem Prozessor Test überzeugt bist und einen neuen Prozessor erwirbst, musst du wissen, wie du diesen einbaust. Ich möchte dir hier eine Schritt für Schritt Anleitung an die Hand geben, mit der dir das Wechseln von deinem Prozessor mühelos gelingen sollte.

  1. Wie bei der Reinigung von einem Mainboard ist es essentiell, deinen Computer vom Netz zu nehmen, bevor du ihn öffnet. Wart ruhig noch zehn Sekunden nach der Trennung, um auf Nummer sicher zu gehen.
  2. Nun kannst du ganz vorsichtig dein Gehäuse öffnen und einen Blick ins innere werfen. Du solltest das Mainboard, auf dem sich der Prozessor befindet bereits sehen können.
  3. Der Kühlkörper wird dir jetzt noch den Zugang zu deinem Prozessor versperren. Dieser ist fast immer mit Steckstiften, Schrauben oder einem Hebelverschluss verschlossen, welche sich allerdings simpel öffnen lassen.
  4. Ist der Kühler entfernt und sicher beiseite gelegt, kannst du dich dem Prozessor widmen und ihn langsam entnehmen. Du darfst aber auf keinen Fall die Steckfläche der CPU berühren oder reinigen, weil sonst sehr schnell Kleinteile zerstört werden können.
  5. Nun kann die neue CPU mit gleicher Vorsicht in den Sockel gesteckt werden. Auch hierbei solltest du keine Schaltflächen berühren.
  6. Meistens ist dem neuen Prozessor eine Wärmeleitpaste beigelegt, die Überhitzungen vermeiden soll. Diese wird auf dem neuen Prozessor auf der freiliegenden Fläche dünn und gleichmäßig verteilt.
  7. Ist die Paste aufgetragen, kann der Kühlkörper nach gewohnter Manier wieder angebracht werden.
  8. Nun kann das Gehäuse wieder geschlossen werden und der Rechner in Betrieb genommen werden. Peripherie, wie Maus und Tastatur können nun auch wieder an den Computer angeschlossen werden.
  9. Sollten beim neue Start Probleme auftreten, solltest du auf keinen Fall verzweifeln. Oft startet ein PC nicht optimal nachdem der Prozessor gewechselt wurde. Allerdings lässt sich dieses Problem in den meisten Fällen lösen, wenn man über den Rechner eine Systemreparatur durchführt.

 Fazit

Vielen Dank, dass du dir Zeit für meinen Beitrag „Prozessor Ratgeber“ genommen hast. 🙂 Ich hoffe wirklich sehr, dass du hier hilfreiche Inhalte und neue Ideen finden konntest. Falls bei dir eine Frage offen stand, würde es mich freuen, wenn ich sie dir mit meiner Seite beantworten konnte. Falls dir mein Artikel gefallen hat, würdest du mir einen riesigen Gefallen tun, wenn du ihn teilen und verbreiten würdest. Das würde mir enorm weiterhelfen. Falls du diesen Beitrag nicht mochtest, kontaktiere mich bitte und sag´ mir, was du erwartet hättest. Nur so können wir gemeinsam besser werden.  Ich wünsche dir noch ganz viel Spaß und einen schönen Tag!