Skip to main content

AMD

Alles über das Unternehmen AMD und das AMD Mainboard

Herzlich willkommen lieber Leser. Es freut mich, dass du diesen Beitrag hier aufgerufen hast. Heute werden wir einen kleinen Einblick in die Geschichte von AMD werfen und uns das AMD Mainboard genauer ansehen. Ebenfalls erfährst du, was das Unternehmen so berühmt macht.

Das Unternehmen AMD

AngefaAMDngen hat das Unternehmen Advanced Micro Devices (AMD) mit der Herstellung von Chips Dies war die Gründungsidee
, die Jerry Sanders den Dritten und Ed Turney im Jahre 1969 am ersten Mai dazu verleitete ein Unternehmen zu gründen. Interessant ist dabei, dass Turney der Nachfolger von Sanders bei einer anderen Geschäftsstelle war.

Sanders hatte zwei Passionen. Er mochte das Schauspiel und die Technik. Er bastelte sogar selbst an verschiedensten Vorgängern von Chips herum. Als es mit der Schauspielkarriere nichts wurde, rief er seinen alten Kollegen Ed Turney an, dem ebenfalls bei dem alten Arbeitgeber gekündigt wurde. Er fragte, ob sie nicht ein Elektronikunternehmen aufbauen wollen und sie starteten die Unternehmensgründung in Blitzform. Was dabei sehr ironisch ist, ist, dass der Investor für die Gründung kein geringerer war als Robert Noyce, der zuvor Intel gründete.

In den nächsten 30 Jahren bis 2000 legte das Unternehmen AMD wirklich einen traumhaften Start hin. Sie verschmolzen mit vielen Unternehmen und weiteten ihre Produktion global aus. Auch der Börsengang lies keine 15 Jahre auf sich warten. Produktionsstätten wurden international errichtet und das Geschäft wurde in unzählige weitere Märkte hinein getragen.

Mit der Jahrtausendwende war für die Innovationen noch lange ein Ende in Sicht. Die nicht endende Passion und die überragende Qualität machten den Newcomer schnell zu einem ernsthaften Konkurrenten von Intel. Weiterhin erschlossen sie neue Technologien, wie die ATI Technologie oder die MIPS Architektur. Das nichAMD kaufent endende Wachstum brachte AMD später in den direkten Zweikampf mit Intel bei der Herstellung eines Dual Core Prozessors.

Ausgliederungen zu mehreren Sparten, sowie mehrere Wechsel in der Geschäftsführung und damit kommende Umstrukturierungen bremsten das Unternehmen ab dem Jahr 2008 ein wenig aus. Das exorbitante Wachstum, welches knapp 40 Jahre gehalten wurde, lief nun aus, was im Rückblick betrachtet auch besser so ist, da AMD mit all den neu gewonnenen Geschäften nur mit sehr viel Aufwand fertig wurde. Nun wächst es zwar, aber in einem geregelten Maße. Es ist das sehr gut aufgestellte und solide geführte Unternehmen geworden, welches es heute noch ist.

Verlangst du mehr Wissen? Dann klicke hier.

Produkte von AMD

Neben zahlreichen technischen Produkten, wie Chipsätzen, Software und Schaltkreisen hat da Unternehmen natürlich noch weitere Produkte entworfen. Ich werde nun die drei Hauptprodukte von AMD hier auflisten und kurz etwas dazu erklären.

Grafikkarten

AMD besitzt eine enorme Vielfalt an verfügbaren Grafikkarten. Sie haben mittlerweile 5 verschiedene Serien, mit verschiedenen Produkten auf den Markt gebracht. Das Versprechen an die Kunden ist in diesem Fall, dass für jeden etwas dabei ist. So findet der einfache Student, sowie der Spieler immer seine passende Grafikkarte.

Verwendet werden bei AMD ausschließlich Grafikkarten von Radeon. Auch werden verschiedene Grafikkarten für Destkop PC´s, Laptops und Workstations angeboten. Meiner Erfahrung nach haben alle Grafikkarten, die ich besessen habe, immer einen guten Job geleistet und gezeigt, dass das Versprechen, welches AMD an seine Kunden hält, auch wirklich wahr ist.

Prozessoren

Neben Grafikkarten entwickelt AMD natürlich auch jede Menge Prozessoren. Hier wird allerdings zwischen Prozessoren für Destkop PC´s, Laptops und Servern unterschieden. Versprochen ist auch hier wieder für jedes System und jedes Individuum den passenden Prozessor zu haben.

AMD liegt mit den Prozessoren fast immer gleich auf mit Intel. Sie entwerfen sehr gute Prozessoren, die allesamt erfüllen, was versprochen wird. Verwendet werden hauptsächlich Opteron und Athlon Prozessoren.

Chipsätze

Eine der großen Leidenschaften der Gründer von AMD war es, Schaltkreise zu entwerfen und Chipsätze zu entwickeln. So stellt AMD auch heute noch qualitativ hochwertige und einzigartige Chipsätze her. Es gibt bei den Chips einmal die A-Serie und die 9-Serie.

Chips der A-Serie sind sehr kompatible Chips, die eine Menge an einzelnen, weiteren Funktionen haben. Diese Chips lassen sich mit vielen weitere Geräten konfigurieren, was sie beim Endverbraucher sehr beliebt macht. Außerdem hat der Kunde in dieser Serie viele Möglichkeiten zur Auswahl, um individuell auf seinen eigenen Bedürfnisse reagieren zu können.

Die 9-Serie der Chips ist deren nächste Generation. Jeder Chip besitzt ein 8 Kern System, welches ehr leistungsstark ist. Allerdings bewirkt dies auch, dass ein AMD Chips auch auf weitere Technologien des Betriebes angewiesen ist. Dadurch ist der Chip nicht so kompatibel und steuert eher eine kleinere Zielgruppe an.

Zu der Produktpalette muss man sagen, dass sie alle Produkten auch in der embedded Version anbieten. Das heißt, dass die Produkte auch bereits in Systeme integriert werden können. Dies wird von Mitarbeitern übernommen. Dadurch wird mehr Komfort für den Kunden gewährleistet und das Risiko, dass man etwas kaputt macht, sinkt ebenfalls.

[asa Box]B00ZPOBI0M[/asa] Mainboard kaufen

Hier habe ich dir eine Grafikkarte von herausgesucht, die meiner Meinung nach eine der besten von AMD ist. Sie ist sehr gut ausbalanciert, was aber auch bedeutet, dass sie weniger geeignet ist für Sonderwünsche, wie zum Beispiel hochauflösenden Spielen.

Qualität und Erfahrungsberichte von AMD

AMD konnte sich am Markt wirklich durchsetzen. Die Produkte sind in fast allen Fällen sehr hochwertig und machen immer ihren Job. AMD ist dauerhaft am Forschen und ist auf der Suche nach neuen Technologien für den Endverbraucher.

Und genau das ist der Punkt, den manche Kunden bemängeln. Es gibt so viele Innovationen, die es in ein Produkt zu verpacken gilt, dass die Basics verloren gehen oder vollkommene Unübersichtlichkeit herrscht. Und das zum Leitwesen des Kunden. Oft wird gesagt, dass Ein Produkt gerne kundenfreundlicher aufbereitet werden könnte. Und AMD nimmt diese Kritik wirklich ernst und ist momentan dabei, die Produkte für die Kunden verfügbarer zu machen.

Trotz alle dem muss man sagen, das AMD eine hervorragende Produktpalette aufweist, die qualitativ fast einwandfrei ist. Oft werden hauseigene Produkte verbaut, was alles reibungslos und  kompatibel macht. Dies ist ein großer Pluspunkt. Aber es ist mit allen Produkten genau wie mit der Prozessorentwicklung: Intel hat im direkten Vergleich vor allem leistungstechnisch die Nase vorn. Dafür bietet AMD oft das bessere Preis-Leistungs-Verhältnis an.

Zusammenfassung

Das RadeonUnternehmen entstand aus einer blitzartigen Gründung. Nach Kapitalinvestitionen des Gründers von Intel legte AMD einen Raketenstart hin und eroberte viele Marktsegmente. Erst im Jahr 2008 wurde dieses Wachstum ausgebremst und es wurde ein humanitäres und gesunde Wachstum erreicht.

Die Produkte von AMD umfassen vor allem Grafikkarten, Prozessoren und Chipsätze. Alle Produkte sind in vielen Klassen und Variationen verfügbar. So soll für jede Anfrage das passende Angebot gestellt werden können. Ebenfalls gibt es viele Angebote, die eine Vorinstallierung in andere Produkte integriert haben.

Erfahrungen mit AMD zeigen, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis fast ungeschlagen ist. Allerdings kommt es nie so richtig an den großen Konkurrenten Intel heran. Allerdings sind die Produkte sehr kompatibel zueinander, was sie in der Kombination sehr gut funktionieren lässt.

Fazit

Vielen Dank, dass du dir Zeit für meinen Beitrag “AMD” genommen hast. 🙂 Ich hoffe wirklich sehr, dass du hier hilfreiche Inhalte und neue Ideen finden konntest. Falls bei dir eine Frage offen stand, würde es mich freuen, wenn ich sie dir mit meiner Seite beantworten konnte. Falls dir mein Artikel gefallen hat, würdest du mir einen riesigen Gefallen tun, wenn du ihn teilen und verbreiten würdest. Das würde mir enorm weiterhelfen. Falls du diesen Beitrag nicht mochtest, kontaktiere mich bitte und sag´ mir, was du erwartet hättest. Nur so können wir gemeinsam besser werden.  Ich wünsche dir noch ganz viel Spaß und einen schönen Tag!